Peter Scholl-Latour Forum
Mit aktuellen News des Tages.


#1

Do 12.April; 22:15 Uhr; im ZDF bei Maybrit Illner

in Peter Scholl-Latour zu Gast... 11.04.2012 19:37
von Bazi • 99 Beiträge

Maybrit Illner diskutiert unter anderem mit dem ehemaligen israelischen Botschafter in Deutschland Avi Primor, mit dem Nahost-Experten Peter Scholl-Latour sowie mit Michel Friedman, früherer stellvertretender Vorsitzender des Zentralrats der Juden in Deutschland
Anlässlich des aktuell umstrittenen Gedichtes von Günther Grass heist das Thema: Ist Kritik an Israel wirklich ein Tabu?
Vorschau:
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/v...er-am-12.-April

zuletzt bearbeitet 11.04.2012 19:46 | nach oben springen

#2

RE: Do 12.April; 22:15 Uhr; im ZDF bei Maybrit Illner

in Peter Scholl-Latour zu Gast... 12.04.2012 21:55
von Bullway • 771 Beiträge

Und wir harren der Dinge die da kommen :-)


___________________________________________________________

Wissen ist Macht aber nichts zu wissen macht für die Meisten nichts.

nach oben springen

#3

RE: Do 12.April; 22:15 Uhr; im ZDF bei Maybrit Illner

in Peter Scholl-Latour zu Gast... 12.04.2012 22:59
von Bazi • 99 Beiträge

Das diskutierte Gedicht:

„Was gesagt werdan muss“ von Günter Grass

Warum schweige ich, verschweige zu lange,
was offensichtlich ist und in Planspielen
geübt wurde, an deren Ende als Überlebende
wir allenfalls Fußnoten sind.
Es ist das behauptete Recht auf den Erstschlag,
der das von einem Maulhelden unterjochte
und zum organisierten Jubel gelenkte
iranische Volk auslöschen könnte,
weil in dessen Machtbereich der Bau
einer Atombombe vermutet wird.
Doch warum untersage ich mir,
jenes andere Land beim Namen zu nennen,
in dem seit Jahren - wenn auch geheimgehalten -
ein wachsend nukleares Potential verfügbar
aber außer Kontrolle, weil keiner Prüfung
zugänglich ist?
Das allgemeine Verschweigen dieses Tatbestandes,
dem sich mein Schweigen untergeordnet hat,
empfinde ich als belastende Lüge
und Zwang, der Strafe in Aussicht stellt,
sobald er mißachtet wird;
das Verdikt "Antisemitismus" ist geläufig.
Jetzt aber, weil aus meinem Land,
das von ureigenen Verbrechen,
die ohne Vergleich sind,
Mal um Mal eingeholt und zur Rede gestellt wird,
wiederum und rein geschäftsmäßig, wenn auch
mit flinker Lippe als Wiedergutmachung deklariert,
ein weiteres U-Boot nach Israel
geliefert werden soll, dessen Spezialität
darin besteht, allesvernichtende Sprengköpfe
dorthin lenken zu können, wo die Existenz
einer einzigen Atombombe unbewiesen ist,
doch als Befürchtung von Beweiskraft sein will,
sage ich, was gesagt werden muß.
Warum aber schwieg ich bislang?
Weil ich meinte, meine Herkunft,
die von nie zu tilgendem Makel behaftet ist,
verbiete, diese Tatsache als ausgesprochene Wahrheit
dem Land Israel, dem ich verbunden bin
und bleiben will, zuzumuten.
Warum sage ich jetzt erst,
gealtert und mit letzter Tinte:
Die Atommacht Israel gefährdet
den ohnehin brüchigen Weltfrieden?
Weil gesagt werden muß,
was schon morgen zu spät sein könnte;
auch weil wir - als Deutsche belastet genug -
Zulieferer eines Verbrechens werden könnten,
das voraussehbar ist, weshalb unsere Mitschuld
durch keine der üblichen Ausreden
zu tilgen wäre.
Und zugegeben: ich schweige nicht mehr,
weil ich der Heuchelei des Westens
überdrüssig bin; zudem ist zu hoffen,
es mögen sich viele vom Schweigen befreien,
den Verursacher der erkennbaren Gefahr
zum Verzicht auf Gewalt auffordern und
gleichfalls darauf bestehen,
daß eine unbehinderte und permanente Kontrolle
des israelischen atomaren Potentials
und der iranischen Atomanlagen
durch eine internationale Instanz
von den Regierungen beider Länder zugelassen wird.
Nur so ist allen, den Israelis und Palästinensern,
mehr noch, allen Menschen, die in dieser
vom Wahn okkupierten Region
dicht bei dicht verfeindet leben
und letztlich auch uns zu helfen.

nach oben springen

#4

RE: Do 12.April; 22:15 Uhr; im ZDF bei Maybrit Illner

in Peter Scholl-Latour zu Gast... 12.04.2012 23:35
von Bazi • 99 Beiträge

Die wichtigsten Aussagen frei formuliert zusammengefasst.

Herr Scholl-Latour:
- Man macht momentan aus einem missglückten Gedicht eine Staatsaffäre
- Wem an Israel gelegen ist, sollte diese Politik kritisieren.
- Konformismus der deutschen Presse ist das Problem in der Kriegsfrage.
- Netanjahu ist der gefährliche Politiker momentan, der iranische Ahmadinedschad hat doch gar keine Verfügungsgewalt über eine eventuelle Bombe.
- Deutschland sollte auf keinen Fall in irgendeiner Weise in die Auseinandersetzung (Iran-Israel) eingreifen.
- Auch wenn sie auf Seiten von Israel kämpfen würden, wäre nicht auszuschließen das sie auf einen schießen müssten.
- Der Iran ist nicht kriegslüstern,

Herr Friedmann:

- Das Wort „gleichschalten“ (Zitat Grass) zieht gefährliche Vergleiche, da sollte man sich nicht über harte Konsequenzen wundern.

Frau Augstein:
- Das Land Iran weiß, dass Israel und eine starke amerikanische Lobby sie vernichten wollen.
- Die Drohung jederzeit konventionelle Militärschläge durchzuführen geht von Israel aus.
- Die deutsche Bundesregierung sollte in gar kein Krisengebiet liefern (Deutschland hat U-Boot an Israel geliefert)

Herr Primor:
- Man übertreibt in der Reaktion auf das Gedicht, aber Israel wird, als einzigem Staat, momentan mit Vernichtung bedroht.
- Ich bin kein Anhänger von Netanjahu, aber er hat, im Gegensatz zu all seinen Vorgängern noch keinen Krieg ausgelöst.
- Es geht um unsere Verteidigung, wir haben keine Verkrampftheit bei dem Thema deutsche Soldaten in Israel, die deutschen gehen damit verkrampft um.

nach oben springen

#5

RE: Do 12.April; 22:15 Uhr; im ZDF bei Maybrit Illner

in Peter Scholl-Latour zu Gast... 13.04.2012 23:46
von Bullway • 771 Beiträge

Eigentlich eine sehr gute Runde gestern. Eine Person hat mich aber wieder besonders durch seine Art in Wallung versetzt... . Für meine Begriffe war es einfach zu kurz :-(.


___________________________________________________________

Wissen ist Macht aber nichts zu wissen macht für die Meisten nichts.

nach oben springen

#6

RE: Do 12.April; 22:15 Uhr; im ZDF bei Maybrit Illner

in Peter Scholl-Latour zu Gast... 18.04.2012 22:24
von Bazi • 99 Beiträge

...daher habe ich mich bei dieser Person auch lieber kurz als unfreundlich gehalten .
Aber die Ansichten von Frau Augstein empfand ich - in die entgegen gesetzten Richtung - recht extrem. Auch ihr Auftreten zeigte nichts verbindendes. Da überraschte es mich, dass Sie "unseren Lieblings-Kokser" nicht zum Gipfel unverbindlicher, rethorischer Unterstellungen treiben konnte, sondern er sich im außerdeutschen Teil der Diskussion enorm zurück hielt.

Scholl-Latour war natürch wieder ruhig, zu allen Steiten respektvoll und dennoch eindeutig in den Aussagen. Ein Kompliment, welches ich allerdings auch dem israelischen Botschafter machen möchte. Aber, so eine klare Stellungnahme für den Iran hätte ich von Scholl-Latour nicht erwartet!

zuletzt bearbeitet 18.04.2012 22:46 | nach oben springen

#7

RE: Do 12.April; 22:15 Uhr; im ZDF bei Maybrit Illner

in Peter Scholl-Latour zu Gast... 19.04.2012 22:27
von Bullway • 771 Beiträge

Hihi... stimmt. Eigentlich dachte ich auch das die Person noch richtig zündet aber ich möchte daran keinen Gedanken mehr verschwenden.
Avi Primor ist in meinen Augen einfach nur eine richtige "Hausnummer". Solche Personen bringen eine Qualität in Gesprächs-Runden die mir heutezutage viel zu oft fehlt. Profundes Wissen und Kritikfähigkeit zeichnen diese Kenner der Materie aus...


___________________________________________________________

Wissen ist Macht aber nichts zu wissen macht für die Meisten nichts.

nach oben springen


http://www.peter-scholl-latour-forum.de

.


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Red Knight
Forum Statistiken
Das Forum hat 626 Themen und 1127 Beiträge.

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen