Peter Scholl-Latour Forum
Mit aktuellen News des Tages.


#1

Libyen - Das Mittelmeer wird zum Kampfgebiet.

in Tägliche News 19.03.2011 23:43
von Bullway • 771 Beiträge

Die Angriffe auf Libyen haben nun begonnen. Wir werden sehen wie das endet... .


___________________________________________________________

Wissen ist Macht aber nichts zu wissen macht für die Meisten nichts.

nach oben springen

#2

RE: Libyen - Das Mittelmeer wird zum Kampfgebiet.

in Tägliche News 20.03.2011 17:00
von tschechov • 12 Beiträge

Das Mittelmeer wird brennen, die Flüchtlingsströme noch größer werden, die Fundamentalisten Jubelfeiern durchziehen,die Europäer sich noch mehr zerstreiten... Die Nachrichten sind schockierend. Eben noch als der Garant der arabischen Welt gefeiert, von Italein und Frankreich hoffiert und jetzt als größter Diktator aller Zeiten mit militärischen Mitteln zum Abschuß frei gegeben. Der Vergleich mit den Kreuzrittern der westlichen Welt aus Gadaffis Mund klingt zornig, wütend und soll vor allem die Gefolgschaft aufrütteln, aber was ist das... warum prescht Sarkozy so vor, welches Geheimnis hat der Gadafficlan, außer von den Millionen mit denen sein Wahlkampf finanziert wurde... .Fragen über Fragen und vor allem große Sorge!

nach oben springen

#3

RE: Libyen - Das Mittelmeer wird zum Kampfgebiet.

in Tägliche News 20.03.2011 20:57
von Bullway • 771 Beiträge

Das ist wohl wahr. Wie der kleine Mann aus Frankreich hier vor Aktionismus strotzt ist schon sehr seltsam. In Ferne könnte dies auf die Spaltung des Landes zusteuern. Die Grenze würde sicherlich so gezogen das die Rohstoffhafen und Anlagen im Gebiet der "Revolutionäre" liegen würden. Die wiederum dann Frankreich usw. doch sehr zu Dank verpflichtet wären... .


___________________________________________________________

Wissen ist Macht aber nichts zu wissen macht für die Meisten nichts.

nach oben springen

#4

RE: Libyen - Das Mittelmeer wird zum Kampfgebiet.

in Tägliche News 21.03.2011 20:56
von Bazi • 99 Beiträge

Haben wir nicht Glück! Immer grade die Partei an der Macht, die grade jetzt nicht Krieg spielen will.
Seit dem NATO-Angriff gilt auf jeden Fall: Gadaffi umbringen oder Stammesfehde auf Dauer?
Wer weiß wann wir die ersten Bodentruppen dort brauchen - also jetzt nicht in die Fremdenlegion!
Aber genauere Festlegungen zu diesem Kriesenherd wage ich auch noch nicht.
Gar nicht übel, wenn man nicht in der Politik sitzt und deshalb auch nicht ständig an sein Geschwätz von Gestern erinnert wird und dass Entscheidende erst gar nicht sagen darf..
Gruß an alle alten und neuen Freunde Europas im Vorderen-Orient.

nach oben springen

#5

RE: Libyen - Das Mittelmeer wird zum Kampfgebiet.

in Tägliche News 21.03.2011 22:29
von tschechov • 12 Beiträge

Ob das Glück ist? Vielleicht auch mal "Sorge"um die eigenen Soldaten. Eine Bodeninvasion würde bei den vielen Toten in Afghanistan wohl eher nicht in Frage kommen. Dann steht das Volk wohl doch noch auf... .Militärs bescheinigen, dass noch nie ein Krieg nur aus der Luft gewonnen wurde. Das heißt man hofft, dass Gaddafi vorher einknickt. Die Franzosen müssen ja nach ihren Waffengeschäften wissen wie groß seine Schlagkraft ist. Gut das sich Deutschland nicht beteiligt, auch wenn die Medien wieder anders berichten. Das Machtspiel in der Nato ist ja auch interessant zu verfolgen. Wer ist nun eigentlich Napoleon? Sarkozy, oder Gaddafi?

nach oben springen

#6

RE: Libyen - Das Mittelmeer wird zum Kampfgebiet.

in Tägliche News 22.03.2011 21:49
von Bazi • 99 Beiträge

Naja, Gadaffi war ja nicht schom immer Europas Kumpel. Er hat nachweislich an so manchem Bombenanschlag mitgewirkt und kennt es auch schon aus den 80ern von US-Bombern gejagt zu werden. Erst im letzten Jahrzehnt hat sich sein Verhältniss zum Westen gebessert. Dafür hat er, grade Deutschland, mit viel Öl geschmiert. Nun, nach einem erfölgreichen Krieg Frankreichs würden wir jetzt wohl nicht mehr so gute Öl-Konditionen bekommen. Aber von allen Diktatoren des Orients ist er mir schon der suspekteste. (Bei Mubarak sieht das ganz anders aus) Das Problem ist, dass dies ein Problem der kulturellen Nachbarn wäre, diese aber grade ihre Energie und ihr Millitär selber brauchen um ihre Bevölkerung in Schach zu halten. Die USA können (laut US-Strategen) nur 2 Kriege gleichzeitig führen (also Irak u. Afganistan) und vor unserer Haustür sollten wir selber fegen!
ABER, nicht mit dem amerikanischen Besen! Mit diesen Vietnam-, Korea-, Libanon-, Somalia-, Afganistan-, Irak-Kriegen - hatten die Amerikaner mit dieser "eben-mal-überrennen-Strategie" irgendwann langfristigen Erfolg? Wenn die Regierung gestürzt ist, hat man nicht gleich eine neue, von allen anerkannte, demokratische und dennoch pro-semitische und kapitalistische Regierung!. Auch die durch Frankreich (gegen die Bevölkerung) im Amt gehaltene Reierung in Algerien wackelt! Um das durchzusetzen braucht man nicht nur viel Arme, Geld und Zeit, sondern auch soviel Skrupellosigkeit, wie sie sich eine demokratisch gewählte Regierung nicht leisten kann.

zuletzt bearbeitet 22.03.2011 22:04 | nach oben springen

#7

RE: Libyen - Das Mittelmeer wird zum Kampfgebiet.

in Tägliche News 22.03.2011 22:08
von Bullway • 771 Beiträge

Na wenn die Einschätzung der US-Strategen zwei Bodenkonflikte zugleich siegreich führen zu können weiter Bestand hat sollten die sich im Verein "Blinde und Sehschwache e.V." anmelden.
Die Bilder als die russischen Truppen Afghanistan verlassen haben geleichen denen doch sehr, als die Amerikaner ihre Striker-Brigade in der Nacht hat marschieren lassen... .
In meinen Augen sind die USA bei Landoperationen nicht mehr die Weltmacht. Luftüberlegenheit und maritieme Stärke ist ein Fakt aber auf dem Land ist die Supermacht zweitklassig geworden. Interessante Palallelen sehe ich da übrigens auch zu Israel, wie man im Krieg gegen die "Partei Gottes" gesehen hat.
Wird die NATO oder wer auch immer mit Bodentruppen in Nordafrika aktiv gibt das ein ganz übles Erwachen. Vielleicht möchte der kleine Herr aus Frankreich ja auch nur einen neuen Stützpunkt für die Legion, ala Sidi bel Abbes ...


___________________________________________________________

Wissen ist Macht aber nichts zu wissen macht für die Meisten nichts.

nach oben springen

#8

RE: Libyen - Das Mittelmeer wird zum Kampfgebiet.

in Tägliche News 22.03.2011 22:23
von Bazi • 99 Beiträge

Sakosi hat doch nur Angst, dass sich ohne ihn die algerische Opposition in Libyen breit macht. Da unterstützt er ja die bereits demokratisch abgewählte Regierung gegen ihr Volk.

nach oben springen

#9

RE: Libyen - Das Mittelmeer wird zum Kampfgebiet.

in Tägliche News 23.03.2011 21:31
von Bullway • 771 Beiträge

Auf jeden Fall mag ich den kleinen Herren nicht sonderlich. Hat anscheinend etwas zu kompensieren ;-).


___________________________________________________________

Wissen ist Macht aber nichts zu wissen macht für die Meisten nichts.

nach oben springen

#10

RE: Libyen - Das Mittelmeer wird zum Kampfgebiet.

in Tägliche News 13.04.2011 16:50
von Bazi • 99 Beiträge

Na? Jetzt kritisiert der "kleine Mann" schon die Nato, dass diese keine Bodentruppen erlaubt! Gut dass wir nicht dabei sind? Na, die unbewaffneten Versorgungstruppen stellt auch Deutschland - wegen ihrer mangelnden Kriegsbegeisterung warscheinlich die Hauptlast! Mal sehen wie unsere bewaffneten Brüder uns dann verteidigen? Nur aus der Luft? Und grade jetzt scheint sich abzuzeichnen, dass Gadaffi sich ohne Beteiligung von europäischen Landeinheiten durchsetzen wird. Dass kann doch niemand mehr zulassen, der "das Fass" mit aufgemacht hat!
Also alles wie immer vorher "nur die Lufthoheit", dann "nur die Opposition schützen", dann"die Opposition lässt sich so nicht schützen" ... Bestimmt keinen verstimmten Gadaffi zurücklassen?, ... dann doch lieber jagen und schnell hinrichten! (- sonst hat Europa sein erstes Vietnam!) um dann als militärischer Machthaber den Einheimischen eine für uns tragbare Regierungsform zu verordnen, mit deren Regierung wir (wie jetzt in Algerien, oder morgen in Afganistan und im Irak) dann aber nicht mehr klar kommen. Wie schnell wird in der arabischen Welt ein Helfer zum Buhmann ?!

zuletzt bearbeitet 13.04.2011 16:57 | nach oben springen

#11

RE: Libyen - Das Mittelmeer wird zum Kampfgebiet.

in Tägliche News 16.04.2011 23:25
von Bullway • 771 Beiträge

Wenn das Thema nicht so ernst wäre könnte man eigentlich vor Gelächter vom Stuhl fallen. Da zeigen Nachrichten das Cluster eingesetzt werden und alle Staaten schreien hell auf. Woher hat er die denn eigentlich? Meines Wissens wachsen die nicht in der Wüste... . Vor allem verbreiten die Medien hier ein absolut falsches Bild. Hier wird von "weltweit geächtet" gesprochen. Davon sind wir doch so weit entfernt, wie von der Landung auf dem Mars! Ob die Koalition im Irak oder Israel im letzten großen Konflikt. Überall wird von dieser Munition Gebrauch gemacht.
Trifft die NATO (wie zu erwarten) bei Angriffen die Aufständigen, kommt ein Jammer in den Medien auf... . Die Meldung von 25 getroffenen Panzern von G. ist normal. Bei diesen Treffern ist mit dem Komplettverlust der Besatzung zu rechnen. 25 * 4 = 100 Tote an einem Tag. Die Fallen ja nicht ins Gewicht...


___________________________________________________________

Wissen ist Macht aber nichts zu wissen macht für die Meisten nichts.

nach oben springen

#12

RE: Libyen - Das Mittelmeer wird zum Kampfgebiet.

in Tägliche News 17.05.2011 01:06
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Erste Zwischenbilanz für das europäische Engagement im vorderen Orient:

1.Gaddafi scheint verletzt worden zu sein und wird mit Kampfflugzeugen gejagt.
Was würden wir sagen wenn ein anderer Staatschef so gejagt würde - z.B. in Weißrussland, China oder Serbien ?
Dennoch ist Gaddafis Arme nicht auf dem Rückzug und die Opfer bei der Opposition steigen dramatisch.
2.Was wird, wenn die Libyer sich selbst bestimmen könnten, sehen wir im Nachbarland Ägypten:
- Dort gibt es immer mehr übergriffe der Bevölkerung auf Christen.
- Der Suetz-Kanal wird für die Iranische Marine geöffnet, so dass iranische Kriegsschiffe jetzt vor der Küste Israels und Libyensszu liegen.
- An Grenzübergängen zu Israel gibt es zum israelischen Staatsgründungstag (15.5.) die härtester Übergriffe seit Jahren.
- Die Ägyptische wirtschaft bricht ein.
3. In den anderen wackelnden Monarchien (z.B. Syrien) wird jetzt natürlich erst recht hart durchgegriffen.
Es ist doch inzwischen nur noch die Frage wieviele Menschen, durch die europäische Parteiergreifung, mehr zu Tode gekommen sind als es ohne dieses gewesen wäre.
4. Die Absurdität unseres seltsam einhelligen Presse-Echos wird aber vollkommen, wenn sie die Opposition in Algerien,
bei ihrem letzten Anschlag als Terroristen bezeichnen, die libysche und ägyptische aber als Freiheitskämpfer.
Deutlicher kann man seine Inkompetenz für die Situation im Nahen Osten wohl nicht zeigen.
Gott sei dank, dass die Regierung diesen Kriegstreibern nicht nachgegeben hat!
Es entsteht der eindruck, dass nicht mehr von Fortscheiten der Revolutionen berichtet wird, um nich auf diese skrupellose Inkompetenz hinzuweisen!

nach oben springen

#13

RE: Libyen - Das Mittelmeer wird zum Kampfgebiet.

in Tägliche News 17.05.2011 21:56
von Bullway • 771 Beiträge

Eine Einschätzung der ich mich weitestgehend anschliessen kann. Es kommt eben immer auf den Definierenden an, wer Terrorist ist und wer nicht... .
Israel wird diese gesamte Entwicklung wohl eher mit Sorge sehen. Die Stabilität der Region ist hier doch schon sehr in Frage gestellt. Wie sich diese "revoluttionären Staaten" in Zukunft entwickeln wird momentanwohl nicht absehbar sein.


___________________________________________________________

Wissen ist Macht aber nichts zu wissen macht für die Meisten nichts.

nach oben springen

#14

RE: Libyen - Das Mittelmeer wird zum Kampfgebiet.

in Tägliche News 23.08.2011 00:10
von Bazi • 99 Beiträge

Na, sollte die Opposition doch ohne europäische Bodentruppen das libysche Regime beseitigen?
Sie feiern schon, aber Gaddafi ist noch nicht tot und die Leibwache schießt noch aus allen Rohren.
Sollten die Franzosen zukünftig billigeren Sprit als wir tanken?
Naja, jetzt ist ja auch herausgekommen, dass wir Deutschen doch mit ein paar Auswertungs-Spezialisten dabei waren.
Glück gehabt ?
Oder bedanken sich später noch die Israelis bei uns, dafür dass wir das NEUE Regime NICHT mit an die Macht gebracht haben?

In Ägypten und Tunesien ist auch noch keine klare Perspektive zu sehen - und solange regiert - zumindest außenpolitisch - "der Mop". Innenpolitisch scheinen SIE so allerdings diesen "Mop" im Griff zu halten, wofür wir IHNEN dankbar seien sollten, wer immer auch "SIE" sind? Das höhere Millitär wohl am ehesten! Aber es gibt jetzt immer wieder neue Reibereien mit Israel - mit denen sie z.B. gemeinsam den Sinai verwalten müssen!

In Syrien wächst jetzt natürlich der Druck auf das Regime, wenn europäische Truppen aus Afganistan und Libyen frei werden. und die Amis sind ja auch schon beim Rückzug aus Afganistan. Es bleibt zu befürchten, dass die "Baad-Partei" in Damaskus (oder wie diese Schwesterpartei von Saddam Hussains irakischer Führungsklique heist) jetzt noch möglichst schnell millitärische Tatsachen schaffen wird .

In keinem der eben genannten Staaten gibt es eine klare Perspektive was für eine Regierung uns erwartet! Eigentlich bei keinem arabischen "Mittelmeer-Anreihner". Da können wir Europäer gleich mal der Amis zeigen, wie die Welt neu sortiert ! - aber mal ehrlich: Warum muss das Millitär immer das Mittel sein, mit dem man Frieden schafft. Wenn es bei allen diesen Staaten gleich gelingen sollte eine, für Europa tragbare, Regierung zu bilden, wäre das schon Glück. Demokratie könnte den Volkswillen (also evtl. den islamistischen Willen des "Mops") klarer darstellen! Die "YouTube"-Studenten aus den Städten (von denen deut. TV-Berichte so oft berichten) sind jedenfalls nicht die Masse der Bevölkerung!

Also, nicht gleich den Sekt auspacken , wenn demnächst in Tripolis ein spezieller Mord geschehen sollte !

zuletzt bearbeitet 23.08.2011 00:34 | nach oben springen

#15

RE: Libyen - Das Mittelmeer wird zum Kampfgebiet.

in Tägliche News 30.08.2011 23:24
von Bazi • 99 Beiträge

So, dann ist Gaddafis Familie schon mal bei der, von Frankreich protegierten, Regierung von Algerien zu Gast! (oder doch ehr bei der "islamistischen" Opposition! So differenziert sind die Berichte noch nicht!) Gaddafi auch?
Den Mann kann man jetzt wohl nicht mehr überlebenlassen. Zumindest wenn er noch irgendwie an Bargeld kommt. Die Gaddafi-Söldner, die man jetzt im TV sah, waren mit Bargeld bepackte "Schwarzafrikaner", die die Wahl hatten zu verhungern, in Somalia Piraterie zu betreiben, oder für Gaddafi zu kämpfen. Ja, in Afrika bekommt man schneller als anderswo Menschen in die Hand, die nichts mehr zu verlieren haben. Die Kindersoldaten aus Liberia etc. sind nun erwachsen und arbeitslos, und wenn jemand Geld hat, kann er sich dort ruck zuck eine Söldnerarmee aufstellen. Naja, der alte Mann Gaddafi hat vielleicht nicht mehr die Energie dazu, aber vielleicht den Splin? Und wenn man ihn nur als Galions-Figur benutzte - Nein, den werden sie jetzt umbringen müssen. Und was ist mit seinem Clan? Ohne Symbolfigur Gaddafi werden sie vielleicht keine so große Gefahr, aber die Übergangsregierung in Tripolis hat bereits die Herausgabe gefordert und die Aufnahme in Algerien, als feindlichen Akt gewertet. Jetzt läuft die französische Diplomatie heiss!

Und bei uns soll ein Minister gehen - o.k., aber warum genau dafür, dass er einmal was richtig gemacht hat und uns eben aus diesem Krieg herausgehalten hat - das ist blödsinn. Auch unsere Medien interessieren sich nicht für die offentliche Meinung, sie gestalten sie nur! Einen Grund zum zurücktreten wird man schon finden, wenn wir die libyschen Stämme unter einen Hut bringen sollen. In Afganistan haben wir auch (mindestens) einen Minister verschlissen, weil er meinte, dass er nicht im Krieg war, aber sich so verhalten musste.
Und so viel klarer ist die Lage in Libyen auch nicht. Busch hat seinen Irak-Krieg gegen Sadam Hussain noch zu Amtszeiten als gewonnen erklärt, aber in der Realität ist eine Niederlage gegen die viel amerikafeindlicheren Schiiten immer noch warscheinlich.

zuletzt bearbeitet 30.08.2011 23:42 | nach oben springen

#16

RE: Libyen - Das Mittelmeer wird zum Kampfgebiet.

in Tägliche News 20.10.2011 16:51
von Bazi • 99 Beiträge

7 Monate nach Beginn der Luftangriffe scheint die letzte Stadt (Sirte) von den libyschen Rebellen eingenommen worden zu sein. Gaddafi und einer seiner Söhne sollen Tod sein, weitere Söhne in Haft.

Ich bin neugierig, wie sich nun die Zeit der "Säuberung" entwickelt. Was für eine Regierung an ihrem Ende steht und ob der Einsatz wirklich die Anzahl der Toten, oder die Sicherheit des zukünftigen Weltfriedens rechtfertigt.
Einem einzelnen Machthaber mag man "pragmatische Maßnahmen", wie den Frieden mit Israel, abhandeln; wie einsichtig aber die breite Masse einer "demokratischen Gesellschaft" ist, sieht man momentan in Griechenland.

Bei den erste freien Wahlen in Tunesien, am nächsten Wochenende, gelten jedenfalls die "Islamisten" als Favoriten. Was sich hinter dieser Bezeichnung versteckt sei dahingestellt.
In diesem Zusammenhang finde ich es interessant, dass die Bundesrepublik ihr Nicht-Eingreifen damit begründet, dass der Westen nicht vollends in den arabischen Bürgerkriegen gebunden sein darf, da sonst ein Angriff auf Israel zu erwarten sei.

Neben bei:
Für CNN (US-TV) ist momentan dass Hauptproblem, was man mit dem Millionen-Vermögen Gaddafis macht, welches er in den USA angelegt hat. Aber am scheinheiligsten finde ich die Empörung der Medien, die gestern überrascht feststellten, dass der Westen, auch die Deutschen, Gaddafis Regierung vor dem Umsturz Waffen geliefert haben sollen.
Ist es denn möglich, dass wir uns die Ruhigstellung Gaddafis erkauft haben, bevor wir ihn umbringen ließen? Ich bin immer noch für die finanzielle Lösung von Konflikten, wenn dies eben möglich ist! Aber über diesen Aspekt denkt scheinbar niemand nach.

zuletzt bearbeitet 20.10.2011 16:56 | nach oben springen

#17

RE: Libyen - Das Mittelmeer wird zum Kampfgebiet.

in Tägliche News 20.10.2011 22:30
von Bullway • 771 Beiträge

Dein Lösungsansatz liegt nicht im Sinne des Geschäftes. Mich würde in diesem Kontext einfach einmal interessieren was das Abwurfmaterial der Nato gekostet hat... . Egal weilcher Krieg, er ist immer ein Geschäft und wir werden beim "Wiederaufbau" wohl die gleichen Firmen wie im Irak antreffen.
Ich habe bis eben die Nachrichten verfolgt. Es ist schon vielsagend wenn man die letzten Bilder von Herr G. sieht. Das plötzlich alle seine Anhänger verschwunden sind macht mich auch irgendwie stutzig. Die Entwicklung wird spannend, aber ich glaube das in der gesamten Region noch nicht das "letzte Wort" gesprochen wurde. Was freie Wahlen bringen haben sich die westlichen Staaten ja im Nahen Osten auch nicht träumen lassen... .


___________________________________________________________

Wissen ist Macht aber nichts zu wissen macht für die Meisten nichts.

nach oben springen


http://www.peter-scholl-latour-forum.de

.


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Red Knight
Forum Statistiken
Das Forum hat 626 Themen und 1127 Beiträge.

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen