Peter Scholl-Latour Forum
Mit aktuellen News des Tages.


#1

USA - Demonstrationen gegen den Krieg.

in News - Archiv 28.10.2007 22:00
von Bullway • 771 Beiträge

Das Interesse in den einzelnen Städten fiel indes unterschiedlich stark aus: Während das schlechte Wetter die Teilnehmerzahl in New York etwas dämpfte, wurden allein in Chicago ungefähr 10.000 Demonstranten gezählt. In San Francisco sollten es sogar bis zu 100.000 Menschen sein, die dem Protestaufruf folgten. Demonstriert wurde aber auch in kleineren Städten wie Jonesborough im Bundesstaat Tennessee.
Der Einsatz im Irak wird in der US-Bevölkerung nicht zuletzt deshalb immer unpopulärer, weil die Zahl der getöteten US-Soldaten kontinuierlich steigt. Inzwischen liegt deren Zahl nach offiziellen Angaben bei 3839. Seit dem Einmarsch der US-geführten Truppen im März 2003 dürften Schätzungen zufolge zudem etwa 80.000 irakische Zivilisten ihr Leben gewaltsam verloren haben.

http://www.n-tv.de/871942.html

Irgendwie zweifle ich daran das Saddam im gleichen Zeitraum auch so viele Iraker getötet hätte... Egal, ist ja alles für nen guten Zweck!


___________________________________________________________

Wissen ist Macht aber nichts zu wissen macht für die Meisten nichts.

nach oben springen

#2

RE: USA - Demonstrationen gegen den Krieg.

in News - Archiv 28.10.2007 22:37
von ODH • 142 Beiträge

interessant, dass so viele amis gestorben sind. noch interessanter ist, dass so viele zivis getötet wurden.
mir fehlen die worte...


____________________________________________________
http://www.187skillz.de
http://www.odh.187skillz.de

nach oben springen

#3

RE: USA - Demonstrationen gegen den Krieg.

in News - Archiv 29.10.2007 09:15
von Bullway • 771 Beiträge

Jo, ein extremes Missverhältniss aber in Afghanistan liegt das gleiche Problem vor. Intelligente Waffen treffen zwar besser aber wem sie treffen ist ihnen Schnuppe... Irgendwo hab ich mal was gelesen das die "Aufständigen" wesentlich weniger Verluste an Zivilisten verursachen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit schießt der amerikanische Soldat erst und fragt dann was er getroffen hat. Eben die Macht des stärkeren. Nebeneffekt: Die Unbeliebtheit der Besatzer steigt weiter und dadurch eine höhere Symphatie für die "Aufständigen" in der Bevölkerung. Die Moral der Truppe sinkt wenn man nur Zivis tötet und selbst überall im Land relativ punktgenau angegriffen werden kann. Die Popularität des Krieges selbst, das Erklären im eigenen Land wo für die eigenen Truppen und die Zivis sterben wird immer schwerer, was ja bei den gestrigen Demos einen Höhepunkt von neuer Qualität fand.


___________________________________________________________

Wissen ist Macht aber nichts zu wissen macht für die Meisten nichts.

nach oben springen

#4

RE: USA - Demonstrationen gegen den Krieg.

in News - Archiv 30.10.2007 12:08
von ODH • 142 Beiträge

und dann werden die deutschen wieder geschickt, um den kopf für die verbockte scheisse hinzuhalten...


____________________________________________________
http://www.187skillz.de
http://www.odh.187skillz.de

nach oben springen

#5

RE: USA - Demonstrationen gegen den Krieg.

in News - Archiv 30.10.2007 16:57
von Bullway • 771 Beiträge

Es reicht schon, wie man ja im ersten Irak-Krieg gesehen hat wenn Berlin den Geldbeutel öffnet.


___________________________________________________________

Wissen ist Macht aber nichts zu wissen macht für die Meisten nichts.

nach oben springen


http://www.peter-scholl-latour-forum.de

.


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Red Knight
Forum Statistiken
Das Forum hat 626 Themen und 1127 Beiträge.

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen